Ablauf  und Organisatorisches

Das Erstgespräch

Für den psychotherapeutischen Prozess ist die Beziehung zwischen mir als Therapeutin und Ihnen als Klient oder Klientin bzw. Patient oder Patientin von großer Bedeutung. Im Erstgespräch haben Sie Zeit mir von Ihrem Anliegen zu erzählen, Fragen zu stellen und herauszufinden, ob Sie sich bei mir gut aufgehoben fühlen. Gemeinsam definieren wir Ziele, sprechen über Rahmenbedingungen und die Arbeitsweise, was eine Basis für das weitere Arbeiten schafft.

>>Das Ich wird Ich erst am Du.<<
(Martin Buber)

Erstgespräche erfolgen nach telefonischer Vereinbarung. Alle weiteren Termine richten sich nach Ihrem individuellen Rhythmus und finden in der Regel in einem wöchentlichen oder 14-tägigen Rhythmus statt.

Rahmenbedingungen

Um gut miteinander arbeiten zu können, ist es wichtig, die Rahmenbedingungen eines therapeutischen Prozesses zu kennen.

Verschwiegenheitspflicht
Ein besonderes Anliegen ist mir der Hinweis auf die Verschwiegenheitspflicht. Logotherapie und Existenzanalyse ist eine anerkannte Psychotherapierichtung in Österreich, welche im vertraulichen Rahmen stattfindet, was sogar per Gesetz fest verankert ist. Das bedeutet für Sie, dass alles, das Sie während unserer gemeinsamen Zeit erzählen, von mir streng vertraulich behandelt wird. Nur Sie selbst können mich in besonderen Ausnahmefällen von meiner Verschwiegenheitspflicht entbinden.
Ebenso vertraulich und nach den strengen Regeln der in Österreich geltenden Datenschutzverordnung behandle ich Aufzeichnungen und Dokumentationen im Rahmen meiner ebenfalls gesetzlich verankerten Dokumentationspflicht.

Freiwilligkeit
Psychotherapie erfolgt nur auf der Grundlage Ihres Einverständnisses und Ihrer Freiwilligkeit. Dies ist so wesentlich, weil Sie selbst mitarbeiten und an sich arbeiten werden und ein möglicher Erfolg nur dann gewährleistet ist.
Damit einher geht auch die Freiheit der Wahl des Psychotherapeuten oder der Psychotherapeutin, denn auch die Beziehung zu mir als Ihre Therapeutin ist ein maßgeblicher Faktor für eine gelingende Zusammenarbeit.

In Ausbildung unter Supervision
Der Zusatz „in Ausbildung unter Supervision“ bedeutet, dass ich mich bereits im fortgeschritten Studium meines Masterstudiums befinde und zur eigenverantwortlichen therapeutischen Arbeit berechtigt bin. Dies bedeutet aber auch die Verpflichtung zur regelmäßigen Supervision durch erfahrene Kollegen und Kolleginnen mit Lehrausbildung, was eine zielgerichtete und sinnhafte Qualitätskontrolle meiner therapeutischen Arbeit bedeutet.

Absageregelung
Ich nehme mir für jeden Klienten und jede Klientin bzw. jeden Patienten und jede Patientin verbindlich Zeit und reserviere Ihnen Ihre Einheit. Sollten Sie einen Termin nicht wahrnehmen können, bitte ich Sie diesen mindestens 48 Stunde vorher telefonisch, per SMS oder per Mail abzusagen. Da die Räumlichkeiten für Sie reserviert sind und ansonsten nicht anders verwendet werden können, bitte ich um Verständnis, dass nicht rechtzeitig abgesagt Einheiten in Rechnung gestellt werden.

Wechselwirkungen in der Psychotherapie

Während des psychotherapeutischen Prozesses kann es zu einer Wechselwirkung kommen. Das bedeutet, dass es in manchen Phasen der gemeinsamen Arbeit zu einer Symptomverstärkung kommen kann.

Außerdem kann es natürlich sein, dass Alltägliches wie Konflikte, besondere Ereignisse, Rückschau in der Lebensgeschichte usw. den Therapieprozess beeinflussen und zeitgleich beleuchtet werden. Seien Sie sich bewusst, dass die Arbeit mit sich selbst, ähnlich wie andere Therapieformen nicht immer einfach, aber gemeinsam schaffbar ist.

>>Die Frage ist falsch gestellt, wenn wir nach dem Sinn des Lebens fragen. Das Leben ist es, das die Fragen stellt.<<
(Viktor E. Frankl)

Hier geht es zu den Kosten