Ich muss mir von mir selbst nicht alles gefallen lassen.

Viktor E. Frankl

Tiergestützte Psychotherapie

Tiergestützte Psychotherapie

Tiergestützte Psychotherapie bezeichnet alle geplanten, psychotherapeutischen Angebote mit Tieren für Menschen in verschiedenen Lebensphasen. Durch die Anwesenheit eines Tieres kann sich/können sich…

  • die Blutdruck- und Pulsfrequenz senken

  • ein allgemeines Gefühl der Ruhe breitmachen

  • niedergeschlagene Stimmungen bessern

  • geistige Fähigkeiten und Prozesse besser kanalisieren

  • die Motivation steigern

  • die Kommunikation bessern

  • soziale Kontakte steigern

  • und vieles mehr …

Meine staatlich geprüfte Therapiehündin Maya ist eine liebenswürdige, immer freundliche und sensible Labrador-Golden Retriever-Hündin, die bereits zahlreiche Einsätze in unterschiedlichen Arbeitsfeldern mit großem Eifer absolvierte.
Auf Ihren Wunsch und/oder mein Anraten hin kann sie in einigen Einheiten anwesend sein. Sollten Sie Ängste mitbringen oder allergisch sein, teilen Sie dies bitte im Vorfeld mit.
Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass das Füttern des Hundes nur auf meine Erlaubnis hin gestattet ist und dass das Rückzugsbedürfnis von Maya immer respektiert werden muss.

Walk & Talk

Im Rahmen eines Spazierganges kommen nicht nur Körper und Kreislauf in Bewegung, sondern auch Psyche und Geist. Gedanken, die vielleicht schon länger feststecken, lösen sich und können neue Dimensionen erreichen und neue Richtungen einschlagen.

Beobachtet man die Natur und bewegt man sich an der frischen Luft, eröffnen sich oft neue Perspektiven, die man vorher so nicht für möglich gehalten hat.

Hier geht es zu den Kosten